Blu-ray-Test: ZeroZeroZero – Season 1

0

Ein italienischer Mafiapate plant einen gigantischen Drogendeal mit einem mexikanischen Koks-Produzenten, während eine windige US-Geschäftsfrau versucht, ihren Teil vom Kartell-Kuchen abzugreifen. Die italienische Miniserie beleuchtet alle Seiten des Geschäfts und zeigt schonungslos die blutigen Folgen des Drogenkriegs und westlicher Doppelmoral.

Die Bildqualität wechselt je nach Schauplatz. So bekommt man in den USA ein klinisches Bild mit scharfen Kanten, sattem Schwarz und starken Kontrasten. In Mexiko dominieren warme Erdtöne in hellen Wüstenaufnahmen während die erbarmungslos strahlende Sonne bisweilen für überbelichtete Szenen sorgt. Auf italienischer Seite wiederum herrscht Düster-Schmuddel-Optik. Dank zahlreicher Schießereien wartet die 5.1-HD-Spur mit viel Dynamik und Bassvolumen auf. Im O-Ton wechseln sich Spanisch, Italienisch und Englisch ab, was für Authentizität sorgt – aber auch das Lesen vieler Untertitel erfordert. Auf Disc 2 finden sich Interviews mit den Machern über die Mafia Italiens, die mit einer Laufzeit von 16 Minuten leider viel zu kurz daherkommen.

Die Wertung 
Serie5 von 6 Punkten
Bildqualität5 von 6 Punkten
Tonqualität4 von 6 Punkten
Bonusmaterial2 von 6 Punkten
Die technischen Daten
AnbieterStudiocanal
FormatBlu-ray
Discs / Folgen2 / 8
Zirka-Preis25 Euro
Bildformat2,35:1 (1080/24p)
Tonspur DeutschDTS-HD Master Audio 5.1
Tonspur ItalienischDTS-HD Master Audio 5.1
Untertiteldeutsch

 

Antworten