Tatsächliche Brauchbarkeit neuer Entwicklungen der Technik


  • Teilnehmer
    Oskar Perterson am #29187

    Ein weiteres „Hallo“ an die Redaktion,

    meiner Meinung nach ist es notwendig etwas lauter den „Löwen“ des Protestes erschallen zu lassen, sozusagen in 7.1 mit 120db auf jedem Kanal.

    Immer wieder flackert beim Lesen von Testberichten und den einhergehenden Träumen eines tollen Heimkinos der Gedanke der Hilflosigkeit beim mir auf.

    Hefteweise lesen wir seit Jahren über Atmos/Auro/DTS X oder 4 k beim Streamen und entsprechenden TVs oder oder, ganz toll, Spitze.

    Klasse (theoretische) Möglichkeiten, aber!

    Auf Jahre hinaus werde ich im TV-Betrieb standardmäßig kein 4k sehen (zwischengesendetem Material und den technischen Möglichkeiten der TVs liegen Welten)! Prognose: selbst wenn 8k eingeführt ist, werden mir die Tagesthemensprecher mit hochgerechneten Pixeln (3×8 Pixel) weiterhin entgegenstrahlen.

    Deutsche Atmos/Auro/DTS X-Töne, als Standard und auf den gängigen kaufbaren Geräten abspielbar kommen sie wohl nie. Würde ich Filme dieser Technik auf meinen technischen Möglichkeiten nach dem Aspekt „nur dann wenn die angebotenen Filme den Ton mitbringen“ sehen wollen, werde ich in den nächsten Jahren wohl nur mit viiieeell Glück alle 2 Monate mein Heimkino für einen Film einschalten dürfen. Beim Streamen bleibt diese Welt ja eh außen vor, wie Sie ja in der letzten Ausgabe geschrieben haben.
    Bevor ich noch einen 3D-Fernseher zusammengespart habe (und immer noch kaum echte Filme dazu existieren) ziehen sich die Hersteller schon wieder vom Markt zurück. Wieder fast ein Gerät mit einem teueren Feature gekauft, welches erst gar nicht durchgesetzt wurde. Rausgeschmißenes Geld. Wahrscheinlich haben das die Hersteller der Geräte gemerkt.

    Man stelle sich vor: es werden Autos gebaut und nach Jahren stellt man die Produktion wieder ein -> es gibt keine Straßen!

    Eigentlich gehört mal ein Artikel her, der genau gegenüberstellt, was geht, was nicht geht, was irgendwann in der Zukunft eventuell geht, was mit den aktuellen Geräten geht oder nicht geht oder durch zusätzliche Firmewareupdaten vielleicht einmal kostenpflichtig geht, aber dann doch keine Filme kommen, die das berücksichtigen.

    Ein heißes Eisen und gerade für Fachzeitschriften wie Audiovision, denn wenn man hier klar (und laut!) Stellung bezieht, dann kann der Schuß nach hinten losgehen. Sie leben natürlich von der Proklamation solcher Techniken und würden sich keinen Gefallen tun.

    Leider tut dies der Wahrheit aber keinen Abbruch! Jedoch könnte man vielleicht mit einem geschickten Artikel Klarheiten schaffen und einen gangbaren Weg für die „Wahrheit“ finden! So ein „Abgleich“ mit der Realität müsste regelmäßig also Standard sein. Ab und an Science Fiction ist ja schön, aber irgendwie wird es ja doch nie so, wie getestet, gewünscht und angepriesen.

    Trotzdem 😉 eine zufriedenstellende Woche!

    Oskar Peterson

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

[pro_ad_display_adzone id=25883]