Neue TV-Wertungen


  • Teilnehmer
    Stevie am #35693

    Hallo,

    Ich finde es nicht für, daß 3D nur noch eine untergeordnete Rolle spielt. Erst pushen die TV-Hersteller das und nun lassen es einige fallen. Die sollten für Euch davon einen Punkt Abzug kriegen oder ihr. belohnt die Hersteller, die der Technologie treu bleiben und gebt denen einen Bonuspunkt.

    4k und HDR wird bestimmt auch nicht so einschlagen, weil es sich eher als “nett zu haben, aber kein muss” platzieren wird.

    Bei 3D fehlen bis heute die Qualitätslogos. Wo verkriechen sich Dolby und THX, anstatt mal Mindestanforderungen festzulegen, die uns vor erbärmlichen Konvertierungen,  die jeder Fernseher hingekriegt, zu verschonen?

    Gruß


    Teilnehmer
    Oskar Perterson am #35732

    Ich bin ebenfalls Ihrer Meinung. Jedoch geht es uns an vielen Stellen -nicht nur beim Heimkino- so.

    4k ohne 4k-Filme (hochrechnen ist wohl ein Witz und nur als Ausnahme zu akzeptieren), 4k ohne adäquatem deutschen Ton, aber vollen Preis verlangen, geht auch nur in Deutschland,
    und,
    und,
    und.

    Wir sind immer “Karl Arsch” und lassen es uns gefallen.

    Als Zeitschrift, die ihr Geld damit verdienen möchte, gehen allerdings Punktabzüge oder Vorteilspunkte auch nicht – man kann nicht zu Agressiv vorgehen. Das kann nur der Käufer der Geräte indem er nicht kauft. Er kauft aber …

    Witzig auch die Umfrage hier: Ultra-HD-Blurays ist die falsche Frage. Es müsste heißen: Ultra-HD-Filme! Die kann man mangels Angebot eben nicht kaufen.

    Damit es klar wird: wir zahlen für Ultra-HD-Filme, erhalten jedoch keine solchen, sondern abgespeckte Versionen!


    Teilnehmer
    Stevie am #35811

    Ich finde schon, daß die Zeitschrift so vorgehen könnte. Wenn natürlich Beiträge gesponsort werden, wird das nicht passieren. Ich bin mir zumindest nicht immer so sicher wie unabhängig die Tests sind.

    Das Beste wäre natürlich 4k, HDR und Stereo 3D zusammen. Von der Auflösung würde S3D auch profitieren. Das HDR stellt sicher, daß der Fernseher eine bestimmte Helligkeit einzeigen kann. Selbst wenn die Filme dann kein HDR bieten, könnte diese Fähigkeit benutzt werden um S3D Filme heller anzeigen zu lassen, um die Verdunkelung durch die Brille auszugleichen.

    Aber eigentlich müsste man einen Unterschied zwischen Fernsehgerät und Projektor machen. Auf dem Fernsehgerät gucke ich nur ab und zu mal S3D und das mit einer passiven Brille. Am Projektor dagegen möchte ich die volle Qualität und gute S3D Bilder mit Shutterbrille. Bei diesen sollte S3D auf jedenfall eine bessere Beurteilung bekommen, als Projektoren ohne dieses.

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

[pro_ad_display_adzone id=25883]