Firmenverkäufe in der Audioindustrie


  • Teilnehmer
    THXguru am #39010

    Ist es nur ein Eindruck, oder hat es in letzter Zeit verstärkt Firmenverkäufe im Audiobereich gegeben? Und was kann der Endnutzer sich davon erwarten? Folgende fallen mir ein:

    – Samsung kauft Harman, vermutl. mit all dessen Tochtermarken, zielt auf das Auto-Business, will sich aber auch im HiFi-Bereich einen Namen machen? Auch Philips versucht letzteres seit einigen Jahren mit ordentlichem Erfolg, aber können und wollen solche breit aufgestellten Marken wirklich höchstwertige Audioprodukte anbieten?

    – Gibson (Gitarrenhersteller) kaufte die Philips Consumer Electronic und ist, zusammen mit Pioneer, bei Onkyo engagiert. Gibt es dort inzwischen neuere Erkenntnisse, wohin diese Reise noch gehen soll (einfach ein kleiner Harman werden?), und was das für den Endkunden bedeutet? Zumindest die Erkenntnis, dass Marken immer mehr hin- und hergeschoben werden und es Tester wie die AV braucht, um zu verfolgen, ob die Qualität nicht leidet.

    – Tessera (aus dem Halbleiterbereich, u.a. Bildverarbeitungslösungen) kauft DTS, das seinerseits vor wenigen Jahren erst SRS kaufte: Soll dort ein Audio-Video-Technologieanbieter entstehen, wie es Dolby inzwischen auch ist?

    – DTS hat seine Kinosparte schon vor einigen Jahren an Datasat verkauft, welches dort mit Barco kooperiert; kommt jetzt DTS:X ins Kino und macht sich damit selbst Konkurrenz?

    – Razer (PC-Multimedia) kauft THX: Geht es hier vielleicht um High-End Ton und Bild für Virtual Reality?

    – EVA Automation (Silicon Valley Start-up) kauft B&W (ja, die große englische Lautsprecherschmiede): Wird B&W fit gemacht fürs Drahtlos- und Streaming-Zeitalter?

    – Barco (Kinoprojektoren), schon länger Exklusivvertrieb von Auro3D, hat schon vor einer Weile Iosono (Fraunhofer-Wellenfeldsynthese) übernommen, bietet deren Lösungen wohl weiter an, vielleicht ging deren Knowhow bzgl. Objekt-Audio auch in das AuroMax-Format ein. Inzwischen bietet Barco auch Laserprojektoren sowie “Barco Escape” an, ein Kinoformat mit 3 Leinwänden ähnlich Cinerama. Damit haben Imax und Dolby Cinema Konkurrenz bekommen, auch wenn alle 3 vermutlich in Europa selten bleiben werden, wobei Dolbys Lösung vielleicht noch die besten Chancen hat. Was bedeutet das alles fürs Heimkino?

    Genug Futter für den “Industrie-Insider” 😉

    Horst Horstmann
    Teilnehmer
    Horst Horstmann am #39024

    Gibson (..) ist, zusammen mit Pioneer, bei Onkyo engagiert.

    Afaik ist Gibson erst bei Onkyo eingestiegen, und die haben dann Pioneers AV-Sparte aufgekauft.

    Das wirklich Neue am aktuellen Besitzershuffle ist für mich, daß scheinbar verstärkt branchenfremde Käufer aktiv geworden sind – mir lief’s da auch jedesmal eiskalt den Rücken runter.^^

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

[pro_ad_display_adzone id=25883]