200dB im Ascendo Demo Theater (Heft 12/16)

  • Horst Horstmann
    Teilnehmer
    Horst Horstmann am #37950

    Nur mal so als kleine Denkanstöße:

    • Der dB-Drag-Weltrekord hängt afaik noch immer etwas unterhalb von 185dB.
      (Zur Erinnerung: Beim dB-Drag geht es absolut nicht um eine HiFi-gerechte Klangqualität, sondern da wird in einer kleinen rollbaren, entfernt an ein Kfz erinnernden Druckkammer im Nahfeld ohne Rücksicht auf Klirr und Kompression ein kurzer Basssweep gemessen.)
    • Damit ein Lautsprecher aus 26.000 Watt ganze 200dB @ 1m machen könnte, müßte er eine Empfindlichkeit von 155,85dB/1W/1m haben.
      (Und beim Ascendo Demo Theater sollen die 200dB in einem relativ stark bedämpften Raum mit lauter inkohärenten und mehr als 1m vom Hörplatz entfernten Schallquellen erreicht werden, d.h. die Empfindlichkeiten müßten dafür sogar noch deutlich höher liegen!)

    Diese 200dB hätten eigentlich jedem involviertem Redaktionsmitglied so wenig Ruhe lassen dürfen, wie eine Bananenhängematte aus Sisal.

    Auch sehr geil:
    Die drei unterschiedlichen Empfindlichkeiten bei den fünf identischen Satelliten des Teufel Varion-Sets in Ausgabe 11/16.

    Jan Soenke Steffen
    Keymaster
    Jan Soenke Steffen am #38116

    200dB ist allerdings echt mal laut, da dürfte der Körper kapitulieren.

    Horst Horstmann
    Teilnehmer
    Horst Horstmann am #38119

    Jau, eine leicht entkalkende Wirkung dürfte’s sicherlich haben.^^

    Ich frag’ mich, wer diesen völlig unrealistischen Wert von 200dB in die Welt gesetzt hat – der Kamerad Göddenhoff hat sich den ja bestimmt nicht aus den Fingern gezogen, sondern irgendjemand bei Ascendo muß da entweder eine sehr, sehr undeutliche Aussprache gehabt, oder aber totalen Murks gemessen, bzw. kalkuliert haben.
    Peinlich ist es für beide Parteien.

    Sascha Göddenhoff
    Moderator
    Sascha Göddenhoff am #38135

    Beim genannten Wert handelt es sich um eine offizielle Angabe des Herstellers. Diese Lautstärke wird, wie im Text geschrieben, jedoch nicht erreicht, weil nicht freigeschaltet. Eine entsprechende Rückfrage bestätigte die Zahl und auch intern traten in diesem Zusammenhang keine Unstimmigkeiten auf.

    Zum Teufel Varion-Set: Wir werden die Angaben zur Empfindlichkeit noch einmal überprüfen.

    Horst Horstmann
    Teilnehmer
    Horst Horstmann am #38138

    Diese Lautstärke wird, wie im Text leider nicht geschrieben, jedoch nicht erreicht, weil nicht freigeschaltet mit diesem Setup physikalisch nicht einmal annähernd möglich.

    Fixed it for you.

    Kalkulieren wir doch mal selber, unter Zuhilfenahme viel zu optimistischer Annahmen.
    Für unser kleines Gedankenspiel gehen wir davon aus, daß

    • alle Positionen mit der CCRM 12 bestückt wären, denn die geht laut Ascendo mit einem Maximalpegel von 130dB am lautesten,
    • diese 130dB bei allen LS ohne jegliche Verluste auch am Hörplatz anlägen,
    • der Schall aller LS mit 100%iger Kohärenz am Hörplatz ankäme, wodurch wir pro Verdoppelung der Lautsprecheranzahl satte +6dB  gewinnen würden, und daß
    • wir sogar 32 LS hätten, denn das macht glatte fünf Verdoppelungen (1 >> 2 >> 4 >> 8 >> 16 >> 32) und somit leichter zu rechnende 5 x +6dB, also +30dB im Vergleich zu einem einzelnen LS.

    Mit diesen depperten Prämissen lägen wir bei 160dB – Du siehst, selbst da fehlen uns noch satte 40dB.

    Unter realistischeren, nichtsdestotrotz aber immer noch sehr optimistischen Prämissen sähe es so aus, daß

    • alle LS der unteren Ebene annähernd gleich eingepegelt sind und somit die max. 120dB bringenden CCRM 6 auf den hinteren Positionen der Flaschenhals sind,
    • diese 120dB der CCRM 6 für 1m Abstand gelten,
    • in dem 5m x 6m großen Demo Theater die hinteren LS alle mindestens 2m vom Hörplatz entfernt und daher dort rund 3dB leiser sind, wir also 117dB pro Kanal als Richtwert haben,
    • die Höhenlautsprecher etwas weniger und die Subs etwas mehr Schalldruck beitragen, wodurch auch da im Schnitt 117dB pro LS gehalten werden,
    • wir das Setup wieder auf 32 Kanäle aufstocken, aber pro Verdoppelung der Lautsprecheranzahl die für gleich starke inkohärente Schallquellen korrekten +3dB, also gesamt dann +15dB, einrechnen.

    Das sind dann halbwegs seriös schöngerechnete 132dB, gib von mir aus noch +3dB drauf für eine etwas Front- und LFE-lastigere Abstimmung, dann sind’s 135dB .
    Alles, was darüber liegt, halte ich – und das ist eine offizielle Angabe von mir – für Bullshit.

    Jan Soenke Steffen
    Keymaster
    Jan Soenke Steffen am #38560

    So oder so, ANHÖREN kann sich sowieso niemand 200dB. Zumindest würde ich es nicht empfehlen.

    Horst Horstmann
    Teilnehmer
    Horst Horstmann am #38563

    In dem Bereich findet schon kein Hören mehr statt, ganz einfach.

    Bei 194dB läuft – bildlich gesprochen – die untere Hälfte der Schallwelle ja schon auf Grund, d.h. bei lauten Passagen mit 200dB Spitze und 6dB Dynamikumfang würden sich gewebezerstörende Überdrücke mit einem abrupt einsetzendem Vakuum abwechseln.

    Ich warte ja noch immer voller Spannung darauf, daß mir hier ein Redaktionsmitglied oder jemand von Ascendo mal den Erklärbär macht, warum deren Annahmen korrekt sein sollen und wo in meinen Überlegungen die Fehler stecken.

    Christoph Steinecke
    Moderator
    Christoph Steinecke am #38813

    Hallo,

    wir haben heute nochmal eine Anfrage an Ascendo verschickt und werden die Antwort hier posten, sobald Sie vorliegt.

    Unabhängig davon, wie die Antwort ausfällt, sind die 200DB ein Wert, den wir in unserem Beitrag kritisch hinterfragen hätten sollen, ja müssen.

     

    Christoph Steinecke
    Moderator
    Christoph Steinecke am #38914

    Hallo,

    jetzt muss ich mir schon selber antworten. Wir haben jetzt eine Antwort von Ascendo bekommen und wie vermutet, stimmen die 200 DB nicht.

    Hier die Antwort:

    “Ich habe 25 x 3 dB dazu addiert statt auf die Verdopplung der Leistung zu achten. Einfach zu viel Dinge parallel zu erledigen. 200 dB sind völlig unmöglich. Bin auch schon darauf angesprochen wurden. Rechnerisch beträgt der theoretische Höchstwert  145 dB. Also kann man so von 141 dB ausgehen Dies haben wir auch jeden mitgeteilt der nachgefragt hat.
    141 – 145 dB sind immer noch extrem. Ich glaube der Weltrekord bei den Car Hifi Wettbewerben liegt bei 150 dB”.

     

     

    Horst Horstmann
    Teilnehmer
    Horst Horstmann am #38933

    Jau, Danke für’s Nachhaken.

    Das hört sich ja schon mal ein Stück weit realistischer an.^^

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

[pro_ad_display_adzone id=25883]