Blu-ray-Test: The Oath – Season 1

0

Zwei korrupte Cop-Brüder (Ryan Kwanten, Cory Hardrict) gründen die Geheimorganisation „The Ravens“, um ihr eigenes kriminelles Imperium aufzubauen. Als ihr Vater und Komplize (Sean Bean) im Knast landet, gerät das Lügenkonstrukt ins Wanken. Die von Rapper „50 Cent“ produzierte Serie hält, was sie verspricht: actionreiche Unterhaltung und coole Sprüche harter Jungs. Inhaltliche Tiefe sollte man nicht erwarten.

Die 1080i-Bilder kommen rauschfrei daher, hin und wieder stören aber weiche Kanten in schwach ausgeleuchteten Szenen. Kalte, entsättigte Farben sorgen für grauen Schmuddel-Look und häufiger Wackelkamera-Einsatz gibt dem Ganzen Doku-Flair. Der Stereo-Ton bringt Stimmen gut verständlich ans Ohr, Actioneinlagen werden breit auf der Front verteilt, Dynamik und Bass bleiben aber Fehlanzeige. Gerade dem wenig voluminösen Hip-Hop-Score hätte 5.1-Sound gut getan. Als Extras enthält die Disc den Trailer und jede Menge Interviews mit einer Laufzeit von 72 Minuten, die aber nicht gerade spannende Infos liefern.

Die Wertung 
Serie 4 von 6 Punkten
Bildqualität 4 von 6 Punkten
Tonqualität 3 von 6 Punkten
Bonusmaterial 2 von 6 Punkten
Die technischen Daten
Anbieter Sony
Format Blu-ray
Discs / Folgen 2 / 10
Zirka-Preis 30 Euro
Bildformat 1,78:1 (1080/50i)
Tonspur Deutsch DTS-HD Master Audio 2.0
Tonspur Englisch DTS-HD Master Audio 2.0
Untertitel deutsch, englisch

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]