Blu-ray-Test: Otto – Die Blu-ray Box

0

Obwohl die Otto-Filme einst ein Millionenpublikum in die Kinos lockten waren sie bislang nur auf DVD erhältlich. Ein Manko, das diese Blu-ray-Box beseitigt, allerdings nur zum Teil – enthält sie doch lediglich „Otto – Der Film“ (1985), „Otto – Der neue Film“ (1987) und „Otto – Der Außer-friesische“ (1989). Das ist aber nicht übermäßig tragisch, sind das Original und die beiden Fortsetzungen doch die mit Abstand am lustigsten. 

Bild: In puncto Schärfe und Detailzeichnung können die neuen Blu-ray-Fassungen gegenüber allen bisherigen Versionen immens zulegen – und machen jetzt auch auf einem 65-Zoll-Flatscreen eine gute Figur. Im Vergleich sehen die DVD-Versionen beinahe vermatscht aus. Das in allen Teilen präsente Filmkorn wurde löblicher-weise nicht wegfiltert und fällt nur bei einigen Innenaufnahmen in „Otto – Der neue Film“ unangenehm auf. Auch sonst hinterlässt die oft etwas trist daherkommende Fortsetzung im 1,85:1-Format den visuell schwächsten Eindruck. Das Original und vor allem Teil 3 (beide in 2,35:1-Cinemascope) kommen hingegen mehr oder weniger farbenfroh und kontrastreich daher. Ebenfalls top: Im Rahmen eines Remasterings wurden fast alle Verschmutzungen beseitigt und der Bildstand beruhigt.   

Ton: Die ersten drei Otto-Filme wurden in Mono gedreht und liegen so auch auf ihrer Blu-ray-Premiere vor – im Gegensatz zu den DVD-Editionen allerdings in unkomprimierter DTS-HD-Form. Im Rahmen ihrer technischen Möglichkeiten klingen die Abmischungen ordentlich (von einigen Rauschfahnen bei Teil 2 abgesehen), Ottos musikalische Darbietungen hätten aber zweifelsohne von einem 5.1-Upmix profitiert.

Extras: Nach wie vor muss man mit den Trailern zu allen drei Filmen vorliebnehmen. 

Die Wertung 
Film4 von 6 Punkten
Bildqualität4 von 6 Punkten
Tonqualität1 von 6 Punkten
Bonusmaterial1 von 6 Punkten
Die technischen Daten
AnbieterUniversum
Bildformat2,35/1,85:1 (1080/24p)
Tonspur DeutschDTS-HD Master Audio 2.0
Untertiteldeutsch für Hörgeschädigte

 

Antworten